Betrieb des Windrads

Das Windrad fängt bei einer Windgeschwindigkeit von 4 m/sek zu funktionieren an. Das Rad dreht sich und diese Drehung wird an die Kolbenpumpe übersetzt. Die Kolbenpumpe findet sich am Grund des Tiefwassers. Kolben ermöglichen den Betrieb der Pumpe. Die Kolbenstangen laufen durch die galvanisierten Rohre vom Windrad bis zur Pumpe.

Die Pumpe hat einen Kolben und ein System aus Ventilen, die dafür sorgen, dass das Wasser durch die angeschlossenen Rohre an die Oberfläche in das Reservoir gedrückt wird. Ein großer Vorteil dieses Systems ist, dass die Pumpe auch bei geringem Grundwasserstand weiter-arbeitet, ohne dass die Gefahr einer Beschädigung wegen Trockenlaufens besteht.

Das Windrad-Pumpe System ist in der Lage, Wasser über die Höhe des Windrades hinaus zu befördern. Aus diesem Grund werden Rückschlagventile am Anfang der Rohe installiert, um Wasserverlust zu vermeidern.

Die TARRAGÓ Windräder sind gegen starken Wind durch ein automatisches Bremssystem geschützt. Daneben hat jedes Windrad auch ein manuelles Bremssystem am Fuß des Turms, um das Windrad jederzeit einfach anhalten zu können.

Verwendungszweck des Windrades

  • Bewässerung von kleinen Städten. Die Verwendung des Windrades zur Bewässerung von kleinen Städten findet immer mehr Verbreitung.
  • Bewässerung in der Landwirtschaft. Die Windräder sind sowohl für kleine Gründstücke als auch für Großflächen geeignet.
  • Multi-Installationen auf großen Grundstücken. Im Falle von großen Grundstücken ist es empehlenswert, mehrere Windräder zu installieren. Der Vorteil ist die Möglichkeit, an mehreren Punkten des Grundstückes Grundwasserreserven auszunutzen.
  • Installationen auf kleinen Gründstucken. Auf kleinen Grundstücken (Schreber--gärten, Weinfelder, kleine Bauernhöfe) ist die Installation von mittelgroßen Windrädern wie den Modellen M-3009 und M-4012 ausreichend, um die flächendeckende Wasserversorgung sicherzustellen.
  • Erhöhung der Wasserqualität. Mit Hilfe von Windrädern kann Wasser in kleine Seen gepumpt werden, um den richtigen Grad an gelöstem Sauerstoff im Wasser zu garantieren. Häufig hat das Wasser in Reservoirs keinen ausreichenden Sauerstoffgehalt, was zum Absterben der Wasserorganismen führen kann. Die Windräder sorgen in diesem Fall für Ausgleich. Ein Beispiel einer solchen Installation ist der Naturpark im Ebro-Delta (Tarragona, Spanien). Weiterhin bieten sich Windräder in Installationen zur Entsalzung von Wasser an.

Andere Verwendungszwecke

  • Wassertransport zwischen verschiedenen Niveaus von Schwimmbecken
  • Trockenlegung von Flächen
  • Wasserversorgung von kleinen Seen, öffentlichen Gärten und Brunnen
  • Wasserversorgung für die Industrie
  • Anlagen zur Reinigung von Wasser
PAGINA INICIAL

Produkte / Betrieb - Charakteristiken - Verwendungszweck